Hund

Hunde sind nicht nur hochsozial und überaus kompetente Mitbewohner, sondern sie leben und arbeiten auch in einzigartiger Weise mit uns Menschen zusammen. Voraussetzung dafür ist eine gute Anpassung und enge Bindung zum Menschen. Dazu gehört aber auch eine vom Menschen klare Kommunikation mittels Körpersprache, die den Hunden ganz eindeutig ein bestimmtes aufeinander bezogenes Verhalten signalisiert. Dies ist so wichtig, weil wir Menschen den größten Einfluss auf das Befinden unseres Vierbeiners haben. Das enge Zusammenleben hat uns zu einem Teil seiner Sippe werden lassen.

Um den Hund besser zu verstehen, sollte man wissen, für Hunde gibt es kein Gestern und kein Morgen. Hunde machen sich keine Sorgen und grübeln nächtelang über Probleme nach. Sie leben im jetzt, heute und hier! Sie schmieden keine Pläne oder überlegen sich im Vorfeld, wie sie sich in bestimmten Situationen verhalten werden. Sie handeln instinktiv und situativ. Hunde sind sehr gute Beobachter. Daher erkennen sie die menschlichen emotionalen Stimmungen sofort und damit das menschliche Verhalten, das sich daraus ergibt. Dieses speichern sie gemeinsam mit optischen und emotionale Umwelteinflüssen ab. Das Ergebnis ist das (spontane) Verhalten Ihres Hundes, zusammen mit seinem individuellen Charakter. Dies kann für uns erwünscht oder unerwünscht, positiv oder negativ sein. Fehlt dem Hund zum Beispiel soziale Sicherheit, entstehen verschiedene Verhaltensveränderungen, wie z.B. Angst, Kontrollzwang, Aggressivität, Eigensinn, usw. Was der Hund jetzt braucht ist ein Mensch, der weiß wie er mit diesem Verhalten umgehen kann und der über verhaltensbiologische sowie psychologische Kenntnisse verfügt. Hat der Hundehalter diese, kann die Partnerschaft Hund – Mensch wieder stimmig, klar, sensibel und stabil werden.

Einen Hund zu führen heißt, dass der Mensch nicht automatisch eine Führungsrolle für den Hund einnimmt nur weil er 2 Beine hat. Führen heißt, sich diese Position durch Verlässlichkeit, Souveränität und gegenseitiges Vertrauen zu erarbeiten. Ist dem so, schenkt uns der Hund seine Aufmerksamkeit, seinen Gehorsam und ist bereit, dem Menschen in seinem (für den Hund) komplexen Umfeld zu folgen.

„Gott hat die Erde, den Himmel und das Wasser geschaffen, den Mond und die Sonne. 
Er schuf Menschen und Vögel und wilde Tiere. 
Aber den Hund erschuf er nicht: er hatte bereits einen.“ 

(Amerikanische Ureinwohner)

Telefon 0171/4744878

Angelika Greiner

  • Facebook Clean Grey

Hundeschule Stuttgart und Umgebung